Heilpflanzen

© Illustration: Maren Sigmund

Ingwer

Verwendung in der Frauenheilkunde:

Die Ingwerwurzel ist ein natürlicher Bestandteil, der in verschiedenen Bereichen der Gesundheitsversorgung eingesetzt wird, insbesondere in der Frauenheilkunde zur Behandlung von Hypermenorrhö (übermäßig starke Menstruationsblutung) und Schwangerschaftserbrechen (jedoch nur unter ärztlicher Kontrolle, beispielsweise durch eine Hebamme oder einen Arzt).

Wichtige Wirkstoffe

Die Ingwerwurzel enthält eine Reihe von bioaktiven Verbindungen, darunter das 5–8 %ige Oleoresin, das nicht flüchtige Scharfstoffe wie Gingerole und ätherische Öle wie Zingiberol umfasst.

Hauptwirkungen

Die Hauptwirkungen der Ingwerwurzel sind vielfältig. Sie wirkt antiemetisch, was bedeutet, dass sie Übelkeit und Erbrechen reduzieren kann, indem sie bestimmte Rezeptoren im Gehirn blockiert. Darüber hinaus können die Scharfstoffe in der Ingwerwurzel die Sekretion von Speichel und Magensaft anregen sowie krampflösend wirken. Zusätzlich hemmt sie die Synthese von Prostaglandinen, was entzündungshemmende Effekte hat, und sie besitzt antivirale Eigenschaften.

Wichtige monografische Indikationen

Die Verwendung von Ingwerwurzel wird von verschiedenen Institutionen für verschiedene Beschwerden empfohlen. Das HMPC (Herbal Medicinal Products Committee) nennt sie für dyspeptische Beschwerden, Kinetosen (Reisekrankheit), unspezifischen Schwindel sowie Übelkeit und Erbrechen. Dies wird von der WHO (World Health Organization) und der deutschen Kommission E bestätigt.[1]

Dosierung/Zubereitung

Die übliche Dosierung liegt zwischen 2 und 4 Gramm Ingwerwurzel pro Tag. Sie kann in verschiedenen Zubereitungen eingenommen werden, entweder als Tee (Infus) oder in Pulverform. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass für medizinische Zwecke ein Präparat verwendet wird, das den pharmakologisch-chemischen Standards des Deutschen Arzneibuches entspricht, da sich die Zusammensetzung von Ingwerwurzeln stark unterscheiden kann.

Kontraindikationen

Obwohl keine absoluten Kontraindikationen bekannt sind, sollte Ingwerwurzel bei Vorliegen von Gallensteinen und während der Schwangerschaft mit Vorsicht angewendet werden.

Nebenwirkungen

Bisher sind keine Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Verwendung von Ingwerwurzel bekannt.

Interaktionen

Es gibt keine nachgewiesenen Wechselwirkungen mit anderen Substanzen, jedoch sollte bei gleichzeitiger Einnahme von Antikoagulanzien Vorsicht geboten sein.

Fazit:

Die Ingwerwurzel ist eine vielseitige Heilpflanze, die in der Frauenheilkunde und anderen Bereichen der Gesundheitsversorgung eingesetzt wird. Ihre Wirkstoffe können Übelkeit und Erbrechen reduzieren, krampflösend wirken und entzündungshemmende sowie antivirale Effekte haben. Bei korrekter Dosierung und Anwendung bietet die Ingwerwurzel eine natürliche Möglichkeit, verschiedene Beschwerden zu lindern.

Wussten Sie das?

In vielen „Frauentees“ ist Ingwer enthalten, und das aus gutem Grund. Die Hersteller zielen darauf ab, eine wärmende Wirkung zu erzeugen, die als angenehm empfunden wird, besonders im Unterleib. Ingwer hat die Fähigkeit, den Körper zu erwärmen, was für einige Frauen während der Menstruation oder bei allgemeinem Unwohlsein sehr hilfreich sein kann. Die Vorstellung einer wärmenden Tasse Tee, die dabei hilft, sich zu entspannen und das Wohlbefinden zu steigern, hat für viele Menschen einen besonderen Reiz.

Jedoch sollte die Verwendung von Frauentees mit Ingwer bei klimakterischen Beschwerden mit Hitzewallungen kritisch betrachtet werden. Während Ingwer für einige Frauen angenehm wärmend sein kann, könnte er bei Frauen in den Wechseljahren, die bereits unter Hitzewallungen leiden, diese Symptome möglicherweise verstärken. Dies liegt daran, dass Ingwer die Körpertemperatur erhöhen kann, was für Frauen mit Hitzewallungen unangenehm sein könnte.

Die Vermarktungsstrategien für Frauentees, die Ingwer enthalten, zielen oft darauf ab, die wärmende und beruhigende Wirkung des Ingwers hervorzuheben, insbesondere in Bezug auf menstruationsbedingte Beschwerden wie Bauchkrämpfe oder allgemeines Unwohlsein. Einige Marken könnten sogar gezielt mit Slogans wie „Wärme von innen“ oder „Linderung von Menstruationsbeschwerden“ werben, um Frauen anzusprechen, die nach natürlichen und schonenden Methoden zur Linderung ihrer Beschwerden suchen.

Es ist wichtig, dass Verbraucherinnen die Inhaltsstoffe von Frauentees genau überprüfen und sich bewusst sind, wie diese auf ihren individuellen Körper wirken können, insbesondere wenn sie unter spezifischen Gesundheitszuständen wie Hitzewallungen während der Menopause leiden. Im Zweifelsfall ist es ratsam, mit einem Arzt oder einer Fachkraft im Gesundheitswesen zu sprechen, um sicherzustellen, dass der Tee für die eigene Gesundheit geeignet ist.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Ausführungen um allgemeine Informationen handelt und nicht um eine Anleitung zur Selbstbehandlung. Bei Beschwerden konsultieren Sie bitte das Fachpersonal Ihres Vertrauens.

[1] Li X, Ao M, Zhang C, Fan S, Chen Z, Yu L. Zingiberis Rhizoma Recens: A Review of Its Traditional Uses, Phytochemistry, Pharmacology, and Toxicology. Evid Based Complement Alternat Med. 2021 Mar 2;2021:6668990. doi: 10.1155/2021/6668990. PMID: 33747112; PMCID: PMC7943299.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Anwendungsgebiete von Ingwer